Donnerstag, 10. Mai 2012

"Ein Wohlfühltag" 1. Mai segeln

Unser Tagesablauf am 1. Mai:
die Crew-Mitglieder kamen alle pünktlich an Bord. Wir hatten schönes warmes Wetter und Janina hatte Heute Geburtstag. Nach einer kurzen Einweisung vom Skipper, wie werden die wichtigsten Seemanns-Knoten gemacht, wie legen wir mit unserem Team ab, wer macht was,  sind wir gemeinsam mit unserer 11 Meter-Yacht  vom Anlegeplatz Mollweide  N 47° 48,82’ - E 009° 03,35’ - Ludwigshafen per Motor auf den See gefahren.
Wir setzen die Segel und warten auf Wind. Jedoch Flaute war gerade angesagt. So schlimm ist es auch wieder nicht, denn der kleine Hunger hat sich gemeldet. Jeder holt sein 2. Frühstück aus der Kajüte und da wir ein Geburtstagskind dabei hatten, bekamen jeder als Nachspeise einen feinen Kuchen mit Zitronengeschmack, hmm der war fein.
Der Wind kam hauch weise an. Das Wasser kräuselte sich in der Nähe von der Marienschlucht aber vorerst nicht bei uns. Wir üben die wichtigsten Seemanns-Knoten und alle sind begeistert damit beschäftigt den Webeleinenstek korrekt und so schnell wie möglich zu machen. Es stellte sich heraus, dass Janina einige Knoten schon kannte. Woher kennst Du diese Seemanns-Knoten? Vom  Klettern, da benutzen wir diese auch. Sie wird dafür beneidet und sie freute sich.
Jetzt üben wir das belegen einer Klampe, damit wir nachher gemeinsam richtig anlegen können. Der Wind frischte auf und wir erreichen Sipplingen. Es standen uns in der Nähe 2 Lokale zur Auswahl: Die Krone am See - da war der Tiefgang für unsere Yacht zu gering. Die Schneeschmelze hat den Bodensee noch nicht beglückt. Also beschlossen wir in den Yachthafen Sipplingen West zu fahren. Wir fanden dort mehrere frei Gäste-Liegeplätze und legten in einer freien Box unsere Yacht an. Jetzt haben sich die Knoten- üben bezahlt gemacht. Ruck zuck war die Yacht an den Pollern festgemacht.
Mit einen kleinen Fußmarsch von 5 Minuten kamen wir zum  Restaurant Seehaus welches direkt neben dem See-Freibad liegt. Wir bekamen umgehend freie Plätze und der Kellner brachte die Speisekarte fragte uns: was wollt ihr trinken. Die Speisekarte hat ein reichhaltiges Angebot mit Bodensee Preisen. Ich bestellte ein Salatteller mit Zander-Stücken drin. Der Kellner war sehr freundlich und meinte: es könnte etwas dauern. Die Getränke kamen sofort, nach 20 Minuten hatten wir das Essen.
Das Cafe-Restaurant Seehaus ein sehr beliebtes Ausflug-Lokal. Der nahe Strand, einen Kinderspielplatz, Fußgänger, Radfahrer und Segler wie wir kommen dort vorbei. Bei klarem oder Föhnigem Wetter sieht man die Alpen von Österreich / Schweiz. Derzeit hat es noch viel Schnee auf den Gipfeln aber die Sonne war kräftig genug und wir hatten in der Sonne war. Im Schatten war es noch frisch.
Wir legen ab. Oliver gab Order Leinen los! Segel setzten und der Wind zeigte sich auch. Ruck zuck waren wir in Höhe von unserem Hafen. Da der Wind so herrlich war, machten wir noch einige Schläge nach Bodman und wieder zurück nach Ludwigshafen. Um ca.19h30 gab ich das Kommando: Segel bergen. Das Anlage Manöver macht vorbildlich der Markus. Einheitlich, auch von den Kindern kam der Wunsch, das müssen wir wieder einmal machen, wenn der Bodensee warm genug ist zum schwimmen, gel Mama?

"Wer sein Ziel kennt, für den ist jeder Wind der Richtige"
Herzlichen Gruß Skipper Hans
http://www.segeln-mit-skipper-hans.com
Tel. 0174-215 42 58




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen