Montag, 11. August 2014

Ein Tag wie jeder andere? Nein!

Gestern am Sonntag war es um 10 Uhr na ja.....schauen wir mal. Der Himmel hing voller Wolken. Jahrelang nicht mehr gesegelt, obwohl alle Segelscheine gemacht wurden. Mit Begeisterung übten wir die wichtigsten 3 Knoten, die in wenigen Minuten Praxisgerecht angewendet und umgesetzt werden können. Was bedeutet Praxisgerecht? Schnell und logisch in der Praxis anwendbar - keine Schulknoten! Die Sonne blinzelte hinter den Wolken vor. Der Labrador Hund "Eis" (mit Schwimmweste) war schon ungeduldig und rannte auf dem Steg Hin und Her. Wann geht es endlich los. Die 2 Kinder 6 und 9 Jahre stellten die gleiche Frage. Wir setzen die Segel.
Auf der Randmeer 6,50 X 2,10 m, 18qm - segeln wie früher ohne Motor. Eine klasse Jolle mit viel Platz für locker 6 Personen. Die Jolle hatte wirklich alles an Bord wie: <<<Randmeer] Badeleiter, Anker. Der Wind war mit 2 Bft mäßig, jedoch liefen wir immerhin 2,9 kts über Grund mit GPS gemessen. Für den Anfang und seit langem mal wieder gesegelt genug. Uns war wichtig, dass die Sonne sich auch mal zeigt -und das war in der Tat so. Wir setzten mehrfach den Anker und hatten immer wieder herrliche lange Minuten Zeit in unserem klaren Bodensee zu schwimmen. Hund "Eis" hat alles übertroffen. Es schwamm wie ein Seehund - nur nicht so tief und so schnell. Gegen 17 Uhr legten wir wieder an. Voller Zufriedenheit tranken wir auf der Seeterrasse " Hotel Stern" noch ein Bier. Eine herr-liche Aussicht ist hier. Wir hatten uns den Tag dankend noch mal Revue passieren lassen. Wir waren uns alle einig, das war nicht das letzte Mal. Lass dich vom Wind tragen und Dein Ziel wird Dich finden. Lebe im Hier und Jetzt und alles wird so kommen wie Du es gemeint hast.
Ganz lieben Dank nach Tübingen an Familie Diana, Heiko mit Kinder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen